Mampf der Nationen

Am 24. Juni, dem Tag des Dorffestes in Brückrachdorf unter dem Motto „Mampf der Nationen“ mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Herren Länder, an diesem Tag gibt es noch andere große Ereignisse in Deutschland – zum Beispiel die Fußballweltmeisterschaft! Deshalb wird auf dem Festplatz (neugestalteter Spielplatz) auch ein hochmoderner Bildschirm aufgestellt, auf dem die Freunde des runden Leders das Geschehen hautnah mitverfolgen können.

Nachmittags soll die Brückrachdorfer Dorfjugend natürlich selbst zum Schuss kommen. Es wird ein kleines Fußballturnier veranstaltet, die Mannschaften werden vor Ort gebildet und ein fußballerfahrener Schiedsrichter (Bernd Freisberg) ist auch schon gefunden.

Daneben gibt es noch jede Menge andere Spiele für die Kinder, bevor es zum Abend hin zum gemütlichen Teil übergeht mit einer kleinen Ess-Meile, auf der sich die Besucher ihre internationalen Gerichte aussuchen können. Wie gesagt: Alles zubereitet von in- und ausländischen Brückrachdorfer Mitbürgern!

Wenn alles klappt, werden wir auch eine provisorische Tanzfläche zur Verfügung haben, auf der Vanessa aus Rio de Janeiro eine kompakte Einführung in den Samba-Tanz gibt, bevor dann die Festgäste selbst zu guter Musik ihre Hüften (und mehr) schwingen können. Wer will, kann sich vorher an der brasilianischen Cocktail-Bar etwas Mut machen…

Wer noch bei der Vorbereitung des Festes mithelfen will oder vielleicht ein kleines Partyzelt zur Verfügung stellen kann, der sollte sich bei einem der Vorstandsmitglieder des Fördervereins melden (Thomas Höller, Raffalea Schröder, Bruni Hegemann, Christoph Troß, Holger Kern) oder bei Ortsvorsteher Stefan Hachenberg.

„Dürfen wir mal einen Blick in Ihren Kochtopf werfen?“

„Tag der Talente“ war gestern, jetzt ist „Mampf der Nationen“. Der Förderverein Brückrachdorf hat sich für das diesjährige Dorffest am Samstag, 24. Juni ein neues Thema einfallen lassen: Es geht um die zweitschönste Nebensache der Welt – um gutes Essen und Trinken aus aller Welt! Deshalb steht das Dorffest diesmal unter dem Motto „Mampf der Nationen“ – nicht bierernst gemeint, aber Bierlaune und Weinseligkeit sind durchaus erwünscht. Und wie immer kommt erst die Arbeit und dann das Vergnügen. Die Mitglieder, Freunde und Helfer des Fördervereins stecken schon bis zum Hals in den Vorbereitungen des Events, das wieder möglichst viele Menschen aus Brückrachdorf und den umliegenden Ortschaften in unserem schönen Dorf zusammenführen soll. Und dass es allen dabei richtig gut geht, dafür sollen wieder die Brückrachdorfer sorgen. Mit etwas, das man nicht auf Anhieb hier vermutet, was aber – wie schon oberflächliche Recherchen ergaben – in Hülle und Fülle vorhanden ist: internationale Gerichte! Denn in Brückrachdorf gibt es die Paella-Spezialistin (Spanien), die Pizza-Connection (Italien), die Schweden-Fraktion, die Griechenland-Liebhaber, die Mütterchen-Russland-Freunde, die polnischen Nachbarn und viele, viele weitere Feinschmecker mit guten Rezepten aus aller Welt. Beim Dorffest sollen sie eine (Geschmacks-)Probe ihres Könnens
abgeben. Aber weil wir vom Förderverein (leider) nicht vorher in jeden Kochtopf reinlinsen können, bitten wir alle Brückrachdorfer, die einen Beitrag zum „Mampf der Nationen“ leisten können, sich bei
uns zu melden. Jeder, der ein internationales Gericht auf der Pfanne (oder im Rührtopf) hat, kann mitmachen. Gesucht werden deftige Sachen genauso wie süße Verführungen, Sattmacher genauso wie kleine Appetithäppchen. Übrigens: Wer mitmacht, soll nicht auf seinen Kosten sitzenbleiben. Außer der Freude, dabei gewesen zu sein, ist auch eine finanzielle Entschädigung für die verwendeten Zutaten vorgesehen. So, wer Lust bekommen hat auf den Mampf der Nationen, der meldet sich bei einem Mitglied des Fördervereins-Vorstands (Thomas Höller, Raffaela Schröder, Christoph Troß, Bruni Hegemann, Holger Kern) oder bei Ortsvorsteher Stefan Hachenberg. Einzelheiten können dann im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.